Dienstag, 14. Februar 2017

FRÜHLINGSERWACHEN


Ich habe den Winter sooo satt. Her mit der Sonne, der Wärme und vor allem mit den Farben! Geht es Euch auch so? Ja? Na, dann habe ich was Schönes für Euch: die neue Frühlingskollektion des Stoffbüros ist seit wenigen Tagen online. Und da so ein Fotoshooting gemeinsam viel mehr Spass macht, haben meine Nähfreundin/Bloggerkollegin Frölein Tilia und ich wieder gemeinsam genäht und geknipst. (Bereits zum dritten Mal, siehe hier und hier.) Enjoy!

Donnerstag, 9. Februar 2017

PULLIKLEID ODER KLEIDERPULLI - DAS IST HIER DIE FRAGE


Es gibt viele Schönheitsoperationen, für die ich eine Kandidatin wäre. Oberlid-Korrekur? Yes. Wurstfinger-Verschmälerung? Definitiv! Doppelkinn absaugen? Sehr gerne. Einen Eingriff kann ich aber definitiv von der Liste streichen. Ich werde NIE eine Hinternvergrösserung brauchen. Hallo, Kim, Beyoncé und Nicki Minaj, ich bin wie Ihr! 

Dienstag, 7. Februar 2017

EIN OPAL FÜR ALLE FÄLLE


Huch? Hat sie da etwa Jeans an? Das fragte meine liebe Bloggerfreundin Maarika von Liivi&Liivi und rieb sich verwundert die Augen. Jaaa, sie hat tatsächlich recht. Wenn Frau ausnahmsweise mal kein Kleid, sondern einen Cardigan näht (alle Augenpaare bitte auf die petrolfarbene Weste!), müssen die Allround-Beinkleider an den Start.

Freitag, 20. Januar 2017

WATERFALL RAGLAN FÜR DAMEN


Ich habe ein Faible für Designer, die ausgetretene Pfade verlassen, die uns etwas Neues anbieten, uns Entwürfe vorlegen, die (noch) ungewohnt sind. Gabriela vom kalifornischen Indie-Label Chalk and Notch ist für mich die Königin dieser Disziplin. Die Schnittdirektrice hat nun mit dem Waterfall Raglan Top and Dress erneut einen Schnitt veröffentlicht, der schon bald von anderen kopiert werden wird...

Freitag, 13. Januar 2017

TURNER DRESS - DER IT-SCHNITT AUS DEN USA


Ich habe eine neue Lieblingsdesignerin: Jenny von Cashmerette. Ihr erinnert Euch vielleicht an mein kunterbuntes Appleton-Wickelkleid von neulich? Heute zeige ich einen weiteren Schnitt aus dem Cashmerette-Portfolio: das Turner Dress.

Samstag, 24. Dezember 2016

A MERRY LITTLE CHRISTMAS DRESS


Heute gibt es wenige Worte, denn heute ist Heiligabend. Und ich habe noch sooo viel zu erledigen bis zur Bescherung. War ja klar. Weihnachten kommt immer so unvermittelt... Ich lasse Euch ein paar Fotos meines kleinen Christkindes da. Und wünsche Euch auf diesem Weg alles erdenklich Gute, sowohl für die Festtage, als auch für das neue Jahr. Danke für ein Jahr Stahlarbeit, Danke, dass Ihr mit so viel Ausdauer meine Texte lest, meine Fotos anschaut - und die von mir gezeigten Schnitte nachnäht. (Okay, Idealfall ;))

Donnerstag, 15. Dezember 2016

FRISCH GEWICKELT


Die Anfrage von dem Stoffgrosshändler Kurt Frowein war kurz und knackig: "Hast Du Lust, einen Brinarina-Stoffe aus der Stony Shapes-Kollektion zu vernähen?" (Viele denken sicher: Was für eine Frage! Natürlich hat sie Lust... ) Aber so einfach ist es nicht. Seit ich blogge, folge ich vor allem einem Prinzip: Nur mit Stoffe bzw. Schnittmuster zu arbeiten, die mir auch wirklich gefallen. Wie gut, dass ich in diesem Fall keinen Millimeter von meiner eigenen Regel abweichen musste.

Freitag, 2. Dezember 2016

WEIHNACHTSMÄNNER, SO WEIT DAS AUGE REICHT - DIE GROSSE BLOGTOUR FÜR HERRENSCHNITTE


Yeah! Eine Woche voller inspirierender Blogposts zum Thema "Männerschnitte" liegt hinter uns. Heute macht die Weihnachtsmannblogtour (gesponsert vom Stoffbüro) ein letztes Mal Halt: bei Sew Mariefleur gibt es einen Hoodie samt Wikinger und Hund zu bewundern, Maarika von Liivi&Liivi zeigt ein Raglanshirt, das sie für ihren Liebsten (Hannover 96-Fan) genäht hat. Wie schön, dass ich - ähm - wir auch mit von der Partie sind.



Wo fange ich an? Vielleicht so: Ich habe bisher nie etwas für meinen Mann genäht. Denn: Damenschneider - Herrenschneider. Zwei komplett unterschiedliche Ausbildungsberufe, richtig? (Nicht, dass ich Schneiderin wäre, aber ich denke, Ihr seht das grosse Ganze. Ich meine, ich bin ja auch noch nie beim Bungee Springen gewesen. Und auch noch nie beim Tiefsee Tauchen. Ihr versteht, oder? 

Donnerstag, 24. November 2016

BORDEAUX - FUCHSIA - BORDEAUX - FUCHSIA - BORDEAUX - FUCHSIA


Also wenn das hier nicht MEINE Farben sind, dann weiss ich es nicht. Ich zeige Euch heute den brandneuen Bio-Jacquard "Strickpunkt" in der Kombination Bordeaux-Fuchsia. Jaaaa, richtig. Im Herbst gab es bereits erste Strickpunkt-Designs, exklusiv erhältlich im Stoffbüro. Die hochwertigen Jersey-Jacquards (Made in Germany by Albstoffe) kamen bei Euch so gut an, dass es nun Nachschub gibt. 

Freitag, 11. November 2016

PETIT A PETIT PATTERNS BLOCK PARTY

This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  

I know, it's been almost two weeks without a new post. Finally I can show you what I've made these last days. Welcome to world-famous Sewing Block Party Tour!

Ich weiss, es ist schon fast zwei Wochen her seit meinem letzten Eintrag. Aber jetzt, aber jetzt, aber jetzt. Endlich kann ich Euch zeigen, an was ich in den letzten Tagen (eher: Wochen) gearbeitet habe. Herzlich Willkommen auf der weltberühmten "Block Party", der phänomenalen Petit-à-Petit Blogtour!

Donnerstag, 27. Oktober 2016

KEIN ANRUF UNTER DIESER NUMMER - DAFÜR ABER EIN RETROTÄSCHCHEN


Kann Frau zu viele Täschchen haben? Genau. Und deswegen zeige ich Euch heute die neueste Ergänzung in meinem Sortiment: Annex, eine eckige Beuteltasche mit zwei (!) Reissverschlüssen und demnach auch zwei (!) Fächern. Nie mehr im Trüben bzw. im Dunkeln fischen...

Montag, 24. Oktober 2016

THE LONGIHOOD - OVERSIZED AND SOOO COZY


This post is in English and German. 

Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  

Usually I don't sew big. Of course it's convenient to create stuff that lasts for two years. (Mommies know what I'm talking about...) BUT it's not the best strategy when you want to create garments with the RIGHT fit. This time I broke my own rule, because my 8-year-old asked me to do so. She dreamed of a cozy, extra long oversized hoodie... 

Wer mich kennt, der weiss, dass ich nicht gerne "auf Vorrat" grösser nähe. Dieses Mal bin ich aber gerne über meinen Schatten gesprungen und habe bewusst oversized genäht. Meine Achtjährige wünschte sich ausdrücklich einen kuschelweichen, ultralangen und ziemlich weiten Hoodie...

Freitag, 21. Oktober 2016

KIRSCHEN IM HERBST


Habt Ihr auch Schnittmuster, die Ihr gerne mal wieder hervorkramen würdet? Und irgendwie kommt immer was dazwischen? Der Julia Sweater von Compagnie M. ist so ein Beispiel. Nach einer gefühlten Ewigkeit hat er es wieder auf meinen Schreibtisch geschafft. Halleluja!

Donnerstag, 13. Oktober 2016

ELLA REIST UM DIE WELT - AUSTRALIEN


Welcome to Australia! Heute legt Ella auf ihrer Weltreise einen Zwischenstopp in Down Under ein. Hä? Keinen Ton verstanden? Also gut, nochmals von vorne: Heute "reist" Ella, das ungewöhnliche Blusenschnittmuster von So! Pattern, nach Australien. Wir reden natürlich nicht von einem echten Tripp, sondern vielmehr von einer Traumreise auf die Südhalbkugel. 

Samstag, 8. Oktober 2016

FRAU ALMA - AN EASY TO SEW DRESS PATTERN FROM GERMANY


This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  


Are you looking for an easy sewing project? Maybe for a dress pattern, suitable for French terry or sweat fabric? (Because #winteriscoming?) And do you prefer simply constructed patterns over difficult ones? Well, I've got one for you. Check out "Frau Alma" for women (kid's pattern name is "Alma") from German indie designer "Hedi näht".

Seid Ihr noch auf der Suche nach einem einfachen Schnittmuster für ein Winterkleid? Dann könnte "Frau Alma" von "Hedi näht" etwas für Euch sein. (Es gibt übrigens auch einen passenden Kinderschnitt "Alma".

Dienstag, 4. Oktober 2016

KURVENREICHE STRECKE


Wie Ihr alle wisst, trage ich Kleidergrösse 36/38. Ähm, ja, fast. Meine Ecken (Rundungen) und Kanten (Kurven) waren schön öfter Blog-Thema, siehe hier oder hier. Und obwohl ich mittlerweile viel häufiger für mich selbst nähe, bleibt es nach wie vor schwierig, gut sitzende Schnittmuster zu finden.

Donnerstag, 29. September 2016

STREIFEN MACHEN GLÜCKLICH



Hallo, ich hoffe, Ihr seid angeschnallt und habt Eure Helme aufgesetzt. Denn heute werde ich Euch flashen. Mit Fotos, mit Farben - und mit vielen, vielen Streifen. Ich präsentiere Euch die neue, wahnsinnig schöne Doppelkollektion "STREIFENLIEBE" beziehungsweise "STRICKPUNKT", hergestellt in Deutschland und aus 100 Prozent Biobaumwolle, kurariert vom Stoffbüro. Und weil man im Stoffbüro genau weiss, was Frauen wollen, gibt es zu allen Designs farblich passende Single-Jerseys und Bündchen dazu.

Dienstag, 20. September 2016

"SEWING FOR KINDERGARTEN" - BLOGTOUR


This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  

Do you know the saying: What you see is what you get? Well, that totally fits for Eva. She has this colorful, bubbly personality, loves to talk (a lot) and has - at the age of six - more attitude than Coco Chanel. So, when Mie from Sewing like Mad asked me to join her famous "Sewing-for-Kindergarten-Tour", I knew that I got to make more than just one outfit for my youngest daughter. We actually need tons of garments to get through one week of Kindergarten. 

Kennt Ihr das? Manche Menschen sehen exakt so aus, wie sie sind. Meine Tochter Eva ist so ein Beispiel. Man guckt ihr ins Gesicht und weiss schon alles. Sie ist ein fröhliches, kunterbuntes, wuseliges kleines Ding. Und obwohl sie erst sechs Jahre alt ist, macht sie bereits jetzt ähnlich viel Wind wie Coco Chanel (Gott hab sie seelig.) Erwähnte ich, dass sie qasi rund um die Uhr plappert? Keine Ahnung, von wem sie das hat...
Als Mie von Sewing like Mad mich zu ihrer berühmten "Sewing-for-Kindegarten-Tour" einlud, war mir jedenfalls sofort klar, dass ich mehr als ein Teil abliefern musste. Wir brauchen nämlich viele, viele Klamotten, um durch eine Kindergartenwoche zu kommen.

Donnerstag, 15. September 2016

WARUM ICH BALD NOCH SO EIN POLOSHIRT NÄHEN MUSS


Das wird vermutlich der kürzeste Blogpost ever. Ich lasse heute lieber Bilder sprechen, statt Romane zu schreiben. Ich bin seit einigen Wochen im Probenähteam von Ki-ba-doo. Den ersten Schnitt, den ich für Claudia alias Frau Liebstes getestet habe, heisst "Liska". (Richtig geraten, es gibt auch noch eine MALiska für Damen, aber bleiben wir beim Kinderschnitt.) 

Sonntag, 28. August 2016

SCHON WIEDER DU!


Oh, Mann, was ist das nur mit mir und dem Lieblingskleidchen? Eine grosse Liebe, so viel ist klar. Zum gefühlten hundertsten Mal habe ich Brittas (= Erbsenprinzessins) Kinderschnitt umgesetzt. Dieses Mal aus einem supercoolen Retrostoff (1970er Gardine, ich weiss!) und mit drei kleinen, aber sehr effektvollen Anpassungen. Na, könnt ihr es erkennen?

Dienstag, 9. August 2016

WANT SOME MORE TEA? YES, PLEEEASE!


This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  

Some months ago the American indie label Sew House 7 released the TEA HOUSE DRESS pattern. When I saw the first pictures and especially the drawing of the pattern pieces, I was intrigued. The way the dress was constructed was so different. 

Als das amerikanische Indie Label Sew House 7 erste Bilder von seinem neuen Schnittmuster TEA HOUSE DRESS zeigte, war ich fasziniert. Das war so komplett anders als viele andere Vorlagen, die zeitgleich erschienen waren.

Samstag, 16. Juli 2016

SANIGOLD - ODER: AUS ZWEI MACH EINS


Mit reichlich Verspätung zeige ich Euch den letzten Schnitt aus der Wild-and-Beautiful-Damenkollektion von Näh-Connection: das Sanibel Dress (Design: Hey June, USA). Theoretisch könnte man auch einen Sanibel-Einteiler nähen, aber ich mag Tuniken/Kleider gerne. Genau genommen müsste mein Nähbespiel übrigens Sanigold statt Sanibel heissen. Ich habe nämlich, frech wie ich bin, meinen neuen Lieblingsschnitt Marigold (schaut mal hier und hier) mit dem Sanibel gekreuzt. 

Sonntag, 3. Juli 2016

WAS SO ALLES SCHIEF GEHEN KANN...

Follow my blog with Bloglovin

Ich hatte mir alles so schön vorgestellt: Ich kaufe diesen wunderbaren neuen Cloud9-Voile, ich nähe daraus eine sommerliche Wanderer Tunika (neu in deutscher Übersetzung bei Näh-Connection) - und dann ziehe ich das Teil nie mehr aus. NIE MEHR. 

Freitag, 1. Juli 2016

ROCK-FESTIVAL


Nun ist es ist offiziell: Marigold, der Kleid/Rock-Schnitt des amerikanischen Indie-Labels Blank Slate Pattern, ist mein neuer Lieblingsschnitt. Ihr habt mich neulich schon in der Kleid-Version gesehen, heute zeige ich Euch auch noch die superschnell genähte Rock-Variante. Nix Reissverschluss, nix Abnäher, einfach nur Taschen antackern, geradeaus nähen, Gummi rein - fertig. 

Dienstag, 28. Juni 2016

THE TOP KNOT TOUR, DAY 1: PRINT OR TRIM MIXING






This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  


Wooohooo! Let the fun begin. The TOP KNOT TOUR starts here and now...

Jippie! Die TOP KNOT TOUR startet. Und ich mache den Anfang...

Donnerstag, 23. Juni 2016

MOM' S GOT A NEW DRESS


Es ist kein Zufall, dass ich hier vor allem Kleider zeige, die ich für andere genäht habe. Für die Töchter, für die Nachbarskinder, für die Katzen im Quartier und so weiter. Wenn es um Sachen für mich geht, bin ich total "heikel", wie man hier in der Schweiz zu sagen pflegt. 

Donnerstag, 16. Juni 2016

IN MEINEM NÄHKÄSTCHEN




Ich muss Euch etwas gestehen: Ich liebe es, Fotos fremder Nähplätze anzuschauen. Je detailreicher, desto besser. Mein Studieren und Starren hat etwas Voyeuristisches, schon klar. Aber ich brauche das. Zeige mir Dein Nähkästchen und ich sage Dir, wer du bist - und vor allem wie du nähst! 

Ich will sämtliche Details erfassen. Welche Stoffe lagern bei anderen Näherinnen im Regal? Vielleicht dieselben Prints wie bei mir? Oder ganz andere Designs, mehr Pastell und Rosendrucke = so was von nicht mein Stil? Vielleicht verstecken die Fremden ihre Webware auch in meterhohen Schränken, um die heikle Ware vor dem bösen UV-Licht und dem omnipräsenten Staub zu schützen? (Und leidet darunter nicht die Kreativität, wenn man den Stoff erst aus dem Tresor holen muss, bevor man Muster kombiniert?) Brennend interessiert mich auch immer diese Frage: Wie bringen andere Handarbeiterinnen Ordnung in das Garnrollen-Chaos?

Dienstag, 14. Juni 2016

WIE GUT, DASS NIEMAND IN DEN SEE GEFALLEN IST ;)


Ich weiss nicht, ob es an unserem Leitungswasser liegt, aber hier, im schönen Zürcher Oberland, wohnen mehrere Nähbloggerinnen quasi nebeneinander. Ich könnte von meinem Zuhause aus in ungefähr einer halben Stunde zu Frölein Tilia laufen. Und bei Frau Stjärnmönster wäre ich in einer Dreiviertelstunde. Selbstverständlich auch hier zu Fuss, denn wir sind hier selbstverständlich alle total beweglich und fit (Leitungswasser!)

Samstag, 11. Juni 2016

GEHT ES NOCH BUNTER? NÖ!



Wenn ich meinen Stil beschreiben sollte, würden mir vor allem drei Dinge in den Sinn kommen:

1. Farbe
2. Farbe
3. Und noch mehr Farbe.

Ich berausche mich an Nuancen, an Schattierungen und an Farbharmonien. Obwohl ich manchmal  total selten auch einfarbige Stoffe verarbeite, zieht es mich immer wieder zu den wirklich ausdrucksstarken Prints. Dass das mitunter zur Gratwanderung werden kann, wisst ihr. Die Linie zwischen "wahnsinnig schön" und "wahnsinnig bunt" (Hilfe!) ist hauchdünn. 

Donnerstag, 9. Juni 2016

DAS WASSERFARBEN-KLEID


Ich gebe zu: Auch ich war überrascht von dem Ergebnis. Ihr kennt das alle: Wir stellen uns vor, wie sich alles fügt, wie ein Stoff mit dem Schnitt harmoniert, wie die anderen Nähzutaten das Gesamtbild verfeinern. Ja, im Kopf ist alles klar. Aber wir wissen auch, dass sich nicht jedes Projekt wie gedacht entwickelt...

Dienstag, 24. Mai 2016

CHARLEYS WELT


Ich möchte heute mit Euch über ausgefallene Stoffdesigns reden. Es gibt Prints, die graben sich tief in das Kulturgedächtnis einer Nation ein. Denkt nur an das Blumenmuster Unikko von Marimekko. Ganz ähnlich ist es mit den unzähligen Grafiken, die der amerikanische Illustrator und Künstler Charley Harper (1922-2007) entworfen hat. Wenn er beispielsweise einen Vogel zeichnete, dann konzentrierte er sich auf das Wesentliche: Flügel, Schnabel, Federkleid, fertig. Er setzte Farben sehr gezielt und so authentisch wie möglich ein. Bei ihm gab es weder Farbverläufe noch wimmelbildartige Details.

Mittwoch, 4. Mai 2016

ÜBER WALDELFEN UND BAUMFEEN


Habt Ihr schon mal etwas von "mori kei" gehört? Dieser Begriff stammt aus dem Japanischen. Mori = Wald und kei = Stil, frei übersetzt ist "mori kei" ein besonders in der japanischen Modeblogger-Szene anzutreffenden Trend, sich erd- und naturverbunden zu kleiden. Leicht fallende Gewebe, eher zu viel als zu wenig Stoff, sanfte Farbtöne, viel Grün, Braun und Grau. Im Land der aufgehenden Sonne steht "mori kei" aber nicht nur für einen bestimmten Style, sondern für ein ganzes Lebensgefühl. Sich nicht einengen lassen, sich nicht in den Grossstadtfluchten verlieren, aus dem Alltag ausbrechen, frei und selbstbestimmt leben - und vielleicht zu einer Waldfee oder einer Baumelfe werden...

Donnerstag, 21. April 2016

EINE HOSE, DIE MIAUT...


Keine Ahnung, ob ihr das wisst, aber ich liebe englischsprachige Schnittmuster. Warum? Weil die Designerinnen aus USA, Kanada oder Australien so herrlich unverkrampft an die Konstruktion herangehen. Natürlich muss ein Kleidungsstück auch dort passen. Aber abgesehen davon ist fast alles erlaubt. Hauptsache, es ist am Schluss zuckersüss und kindgerecht. Als Olga vom Label Coffee+Thread erste Bilder ihrer neuen Kreation, den  Wild-and-Free-Lounge-Pants, postete, hatte sie mich bereits im Sack. Eine Hose mit Tiergesicht auf den Knien? Wie lieb ist das denn? Ich wusste: So eine muss ich für meine Kleine machen. 

Samstag, 16. April 2016

FREISCHWIMMER


Kennt ihr dieses Emoji mit den Herzchen-Augen? Ja? Okay - dann wisst ihr schon ziemlich genau, wie mein Näh-Freundeskreis auf die Badesachen reagiert hat, die ich für meine Töchter gemacht habe. Sehr schmeichelhaft.

"Versuch' es doch auch mal!", ermutigte ich die Damen daraufhin. Ihre Reaktionen ähnelten dann jeweils dem Smiley mit den zusammengekniffenen Augen und der herausgestreckten Zunge. Oder dem mit dem Edvard-Munch-Gesicht: Angstschweiss, Schnappatmung, blankes Entsetzen.

Sonntag, 10. April 2016

KNICKERBOCKER-ALARM


Es gibt Leute, die horten jahrelang tonnenweise Stoff, um dann irgendwann einmal das perfekte Design für einen bestimmten Schnitt zu haben. Die anderen sehen einen Stoff - und wissen sofort, was daraus werden soll. Ich gehörte jahrelang in die erste Kategorie. Ein Stoff-Messie aller erster Güte. Aber irgendetwas hat sich geändert, seit ich diesen Blog habe. Als ich diesen wunderbaren Babycord "Heart of Gold" (by Elizabeth Olwen) für Cloud9 Fabrics in der Eulenmeisterei entdeckte, wusste ich sofort, dass er eine Knickerbocker-Frida werden will. Knickerbocker-was? 

Sonntag, 3. April 2016

MISS POLLY BLOG TOUR







  This post is in English and German. 
Dieses Posting ist zweisprachig verfasst, auf Englisch und auf Deutsch.  


Let's bake some cupcakes, MISS POLLY! Actually it is Miss Ida. But when my daughter wears her new MISS POLLY dress she becomes little Miss Polly - fresh out of a vintage commercial. Stirring dough, making sugar frosting, adding sprinkles - yummy! The MISS POLLY pattern has that special 1950 attitude. I opted for two canvas fabrics (cotton-linen-mix). The bubbly one with the peacocks on it was made by Kokka, Japan. And the magenta one is from Cotton+Steel, USA. I'm not sure, but I think I got both fabrics from Miss Matatabi. Frances carries almost everything from Kokka and Cotton+Steel. Can you see the golden rice falling down like sugar sprinkles?


Lass uns Cupcakes backen, MISS POLLY! Okay, genau genommen ist das hier auf den Fotos nicht Miss Polly, sondern mein kleines Fräulein Ida. Aber wenn sie ihr neues MISS POLLY Kleidchen trägt, dann sieht sie aus wie aus einem 50er Jahre Werbespot. entsprungn. Sie rührt den Teig, kostet vom Frosting und verteilt jede Menge bunte Streusel. Alles pastellig und zuckersüss. Ich habe für dieses MISS POLLY Kleidchen zwei verschiedene Stoffe ausgesucht: der rosafarbene mit den Pfauen kommt von Kokka, Japan, der magentafarbene mit den goldenen Reiskörnern ist von Cotton+Steel, USA. (Ich weiss es gar nicht mehr so genau, da ich immer und andauernd Stoff ordere, aber ich glaube, ich habe beide Stoffe von Miss Matatabi aus Japan. Dort findet ihr eine fast lückenlose Auswahl aller Stoffe von Kokka und Cotton+Steel. Ich finde, die Reiskörner sehen ein bisschen wie Zuckerstreusel aus...

Dienstag, 29. März 2016

EINE "IDA" FÜR MEINE IDA



Ich konnte nicht anders. Ich musste das Schnittmuster "Ida" einfach kaufen. Schliesslich heisst meine Grosse auch Ida. Eine Ida für die Ida - bei dem Gedanken schmolz ich dahin wie ein Stück Schoggi in der Ostersonne. 

Als sich meine Mutterhormone (nach dem Download) wieder etwas beruhigt hatten, machte ich mich mit der Tunika "Ida" von Hedi näht vertraut. Das Teil ist einfach konstruiert: Ein Vorderteil, ein Rückenteil, nach Bedarf noch zwei aufgesetzte Taschen - fertig. Versteht mich nicht falsch, simple Vorlagen sind super. Nicht (nur), weil sie so schnell genäht sind, sondern auch, weil sie ausdrucksstarken Stoffen Platz lassen.

Den Meter von Kokka, den ich für meine erste "Ida" verarbeitet habe, hatte ich seit über einem Jahr wie meinen Augapfel gehütet. Gekauft an einem garstigen Februartag auf einem Berlin-Trip bei idee.Berlin (riesiges Kokka-Sortiment!), gut gelagert zwischen den gelben und weissen Stoffen in meinem heimischen Regal, zog ich ihn immer wieder hervor. Das Blockstreifenmuster, die ausdrucksstarken Farben, die wunderbare Baumwoll-Leinen-Qualität, total mein Stil. Doch immer, wenn ich "vielleicht" dachte, schüttelte das bunte Muster seine Fäden und protestierte. Bis jetzt. 

Montag, 21. März 2016

DIE LIEBLINGSTUNIKA 2.0



Die Sonne schien, die Vögel zwitscherten - und es war saukalt an diesem Frühlingstag im März. Trotzdem wollte meine Tochter ihre neue Lieblingstunika anziehen. Ihr Motto: Wenn schon frieren, dann doch bitte mit Stil...

Montag, 14. März 2016

MISS POLLY KLEIDCHEN




Ich weiss nicht, wie oft man als Hobbynäherin die Möglichkeit bekommt, ein Wahnsinnsschnittmuster gewissermassen mit aus der Taufe zu heben. Sicher nicht häufig. Ich hatte dieses Mal Glück und durfte für Suzanne (Sewpony Vintage) die neue Miss Polly probenähen. 

Samstag, 12. März 2016

LILLESTOFF-BUCH "MEINE LIEBLINGSKLEIDER"



Hier die drei der am häufigsten gestellten Nähblog-Fragen der letzten Wochen:
1. Wann erscheint dieses Lillestoff-Buch?
2. Was kann es?
Und vor allem: 3. Braucht man es als leidenschaftliche Näherin?

Da ich ein Presseexemplar erhalten habe, werde ich versuchen, diese Fragen für euch zu beantworten.

Montag, 29. Februar 2016

EINE KLEINE WANDA


Seit einigen Wochen näht die Welt "Wandas". Wanda, so heisst ein im vergangenen Herbst veröffentlichtes Schnittmuster von Schnittgeflüster. Ich muss gestehen: Anfangs war mir nicht klar, warum diese eher simple Vorlage auf so viel Anklang stiess und immer noch stösst. Das Konstruktionsprinzip von Wanda ist weder innovativ noch revolutionär: Man nehme ein simples Oberteil uns setze einen gerafften Rockteil an. Fertig. Variationsmöglichkeiten gibt es nur im Rahmen der üblichen Anpassungsmöglichkeiten, also länger = Kleidchen, kürzer = Tunika.

Mittwoch, 24. Februar 2016

JERSEYKLEID "LISA"



Das Jerseykleid "Lisa" von Fabelwald ist meine Entdeckung des Monats Februar. Das Schnittmuster vereinbart all die guten Dinge, die ich beim Nähen schätze:

1. einfache Schnittführung, gute Passform
2. verschiedene, bereits im Paket enthaltene Variationsmöglichkeiten
3. viele Ansatzpunkte für Schnittmuster-Hacking

Montag, 8. Februar 2016

DAS WUNDERBARE LIEBLINGSKLEIDCHEN






Vor einigen Jahren, am Anfang meiner Nähkarriere, war ich auf der Suche nach einem unkomplizierten und dennoch spannenden Schnittmuster. Damals stiess ich beim Googeln auf das "Lieblingskleidchen" von ErbsenprinzessinDas war der Anfang einer grossen, immer noch anhaltenden Liebe...

Freitag, 5. Februar 2016

"KINDERLEICHT" - NÄHEN MIT JERSEY




Als Journalistin bekomme ich immer mal wieder so genannte Rezensionsexemplare  von Verlagen zugeschickt. Im Idealfall gucke ich mir diese Bücher in Ruhe an, bilde mir eine Meinung und veröffentliche diese. 

Doch manchmal fällt es mir schwer, den Ablauf einzuhalten. Warum? Weil es verhältnissmässig viele Titel gibt, die zwar nett aussehen, inhaltlich aber wenig Neues zu bieten haben. Will man den Lesern etwas ans Herz legen, was einen selbst nicht überzeugt? Eben. Umso froher bin ich, dass ich euch dieses Mal ein wirklich gelungenes Buch vorstellen darf:

Dienstag, 2. Februar 2016

HAARSPÄNGELI AUS STOFFRESTEN




Meine Töchter lieben ihre Haare lang und wild. Stramm sitzende Pferdeschwanz? Komplizierte Flechtereien? Wääh! Glücklicherweise sind wir uns dennoch einig, dass die Mähnen etwas gebändigt werden müssen. Die Minimallösung sind Spängeli, die die Fransen aus den Augen (und wahlweise auch aus dem Mund) halten.

Als ich vor einiger Zeit meinen Stoffresteberg durchschaute, kam mir eine simple Idee: Beim Patchworken gibt es eine einfache Technik, mit der man aus kleinen Resten so genannte Yoyos herstellen kann. Das sind rosettenförmige Gebilde, die mit Hilfe einer Schablone angefertigt werden. Die Idee stammt ursprünglich aus Japan. Am bekanntesten sind die "Kanzashi"-Blüten, die noch heute traditionelle Kopfbedeckungen schmücken.

Sonntag, 31. Januar 2016

LET'S GET STARTED

Ich kann es selbst kaum glauben, aber seit heute bin ich mit meinem Nähblog STAHLARBEIT online. Da ich nun ewig mit den ganzen Programmierungen gekämpf habe, fehlt noch das Wichtigste, der Content. Aber das wird, I promise.

Herzlich
Bettina