Sonntag, 21. Mai 2017

NORE UND NOSH


Ich glaube, ich besitze alle Compagnie M. - Schnittmuster. ALLE. Ich liebe die Charles Pants, bekomme beim Ileana Dress Herzchen in die Augen und könnte den Julia Sweater in Endlosschleife nähen. Und jetzt das: Marte, die eigentlich auf Webwarenschnitte spezialisiert ist, haut mit dem Nore Dress einen genialen Jersey-Schnitt raus. 



Das Kittelkleidchen hat eine wunderbare Cocoon-Silhouette, überschnittene Kimonoärmel, kann in diversen Längen, mit oder ohne Taschen und verschiedenen Teilungsnähten hergestellt werden. Grössenmässig geht es bis ca. 146. Wenn Ihr richtig aussmesst (und nicht auf Vorrat grösser näht), passt es 1a.


Ich zeige Euch heute meinen ersten Take: Nore für Eva in Grösse 5, verlängert auf 6, genäht mit zwei zentralen Teilungsnähten und ohne sonstigen Schnickschnack. Der eigentliche Star ist klar der Biojersey "MIDI STRIPES, Blue Green - Vanilla" aus der neuen Frühlingskollektion von Nosh


Ich habe die Streifen schräg zugeschnitten. Das ist nicht schwer, vorausgesetzt, die Stoffqualität stimmt. Ihr braucht dafür die Schnittmusterteile (idealerweise auf Seidenpapier oder Folie) für das Vorder- und das Rückenteil. Geodreieck so auflegen, dass die 45-Grad-Linie auf dem Stoffbruch ist! Nun mehrere Hilfslinien (lange Seite des Dreiecks!) mit etwas Abstand auf die Papierteile übertragen. Natürlich müsst Ihr später beim Zuschnitt bedenken, dass zwei der vier Teile spiegelverkehrt zugeschnitten werden müssen. Sucht Euch beim eigentlich Zuschnitt des Jerseys jeweils einen Fixpunkt, der auf beiden Schnittteilen gleich ist (z. B. unterer Ärmelrand), um den Start der Streifen (Kante Ärmel = Beginn weisser Streifen) zu definieren. Wenn Ihr den Job gut gemacht habt passt der Musterverlauf nicht nur vorne und hinten, sondern auch an den Seitennähten.


Ich mag den Effekt, der sich so ergibt, total gerne. Natürlich lässt sich der Trick auch auf andere Schnitte übertragen. Sobald ein Kleidungsstück aber enger anliegt, kann es passieren, dass sich der Jersey verzieht bzw. durch den schrägen Zuschnitt nicht mehr ganz so elastisch ist. Insofern ist es eher ein Trick für weit fallende Kleidungsstücke.


Die manschettenartigen Ärmelabschlüsse habe ich übrigens aus dem Single Jersey "Coral", hergestellt, der Halsabschluss ist aus dem Bündchen "Coral", ebenfalls beide von Nosh Organics. 



Die Hose ist mal wieder eine Wild-and-Free-Pants von Coffee+Thread. Der Jersey "LUMO Blue Green - Light Pink" (ebenfalls aus der aktuellen Nosh-Kollektion) passt prima zu den Streifen; das florale Muster bricht das strenge, geometrische Muster des Oberteils spielerisch auf. I like that a lot!

Hey, es ist echt Zufall, dass der Teppich so gut passt :D!


Ich warne schon mal vor: Das ist nur das erste Nore Dress... There's more to come.

Stoffe: Midi Stripes Blue-Green-Vanilla, Lumo Blue Green - Light Pink, 
Uni-Jersey Coral, Bündchen Coral, alles Nosh Organics
Verlinkt bei: Ich näh bio
Sponsoring: Stoffe von Nosh Organics, Schnitt von Compagnie M. 

Kommentare:

  1. Was für schöne Farben. Du hast ein gutes Auge für Kombinationen. Wunderbar. Gerade die exakten Streifen Liebe ich. Bitte in Grösse 40 an mich. Lieben Dank

    AntwortenLöschen
  2. Fun fact: Marte wird das Kleid auch in Damengrösse herausbringen. Melde dich doch bald wieder, ich werde dich dann beim Streifen-Matching anfeuern :D

    AntwortenLöschen